Sitemap | Impressum | Datenschutz |

Smell it!

Riechen in die Vergangenheit

Stefani Glauber ist die aktuelle Künstlerin, die noch bis zum 27.06.21 in der Kunsthalle ausstellt. Sie gehört zu den Künstlerinnen und Künstlern, die im Rahmen der Landesausstellung Smell it! Geruch in der Kunst ihre Arbeiten in Bremerhaven und Bremen zeigen.

In ihren Werken stellt sich die Künstlerin die Fragen: Wie funktioniert eigentlich unser Geruchssinn? Kann Technik Gerüche aus der Luft filtern und benennen? Und: Wie weit in die Vergangenheit können wir riechen?

Für euch Kids haben wir uns deshalb eine Mitmachaktion für zu Hause überlegt:

Warum nicht auf die Suche nach vergangenen Gerüchen gehen und gespeicherte Gerüche im Gehirn wiederfinden?

Was es damit auf sich hat und was ihr dafür benötigt erfahrt ihr hier.

Euer Team des Kunstverein Bremerhavens

09. Mai bis 27. Juni 2021

Stefani Glauber ≈350

Ein Mensch hat ungefähr 350 verschiedene Geruchsrezeptoren mit denen er sich durch den Alltag bewegt. In ihrer Ausstellung ≈350 setzt sich Stefani Glauber (Jg.91) fragmentarisch mit der Analyse dieser Wahrnehmung und der Digitalisierung von Geruch auseinander. Die Vorstellung und die Versuche, Geruch gezielt einzusetzen, zu steuern und digitalisierbar zu machen haben eine lange und vielgestaltige Geschichte:

Im Römischen Kolosseum waren Röhren verbaut, durch die in Wein getränkter Safran und Kräutergeruch verdampft wurde, um an heißen Tagen den Blutgeruch in der Arena zu überdecken. Rund 2000 Jahre später beschrieb Kurd Laßwitz in seiner utopischen Erzählung „Bis zum Nullpunkt des Seins“ ein Geruchsklavier. Dieses Klavier wurde im sogenannten "Odoratorium" gespielt, einer "Stätte für öffentliche Geruchs-Aufführungen", die "zu Konzertsaal und Theater als ein unentbehrlicher Erholungsort getreten" war. Neben dem Hören und dem Sehen wurde das Riechen hier als gleichberechtigte, eigenständig bespielte Sinneswahrnehmung thematisiert.

mehr

Telefon: 0471 46838
Allgemeine Informationen

NEWSLETTER

NEUSTART für Bildende Künstlerinnen und Künstler

Im Rahmen des Bundesprogramms NEUSTART KULTUR der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien setzen der BBK-Bundesverband und der Deutsche Künstlerbund das Teilprogramm "NEUSTART für Bildende Künstlerinnen und Künstler" um. Bis zum 31. Juli 2021 können professionelle Bildende Künstlerinnen und Künstler beim BBK Bundesverband wieder Fördermittel bis zu 15.000 € für „Innovative Kunstprojekte“ beantragen.

Mehr dazu finden Sie hier.