Sitemap | Impressum | Datenschutz |

18. November 2012 - 6. Januar 2013

LUC TUYMANS
Graphische Arbeiten
Ein Raum für Bremerhaven

Seit den 1980er Jahren hat der belgische Künstler Luc Tuymans ein Werk erarbeitet, das als eines der wesentlichsten Beiträge zur Gegenwartskunst angesehen werden kann. Das zentrale Medium seiner künstlerischen Praxis repräsentiert dabei die Malerei, der er durch eine spezielle, sehr zurückgenommene Farbpalette sowie einen unverkennbaren Duktus, neue Impulse verliehen hat. Wie ausgewaschen oder verblichen wirken viele seiner Arbeiten, in denen er sich mit traumatischen Themen wie dem Holocaust genauso auseinandersetzt, wie mit der Kolonialpolitik in Belgisch-Kongo oder den Geschehnissen um den 11. September 2001. Die spezielle Ästhetik Tuymans´, durch die die Gemälde des Belgiers den Charakter von wagen oder verschwommenen Erinnerungen erhalten, hatte dabei einen nachhaltigen Einfluss auf eine ganze Generation von jüngeren Künstlern und trug maßgeblich zu dem in den frühen 2000er Jahren einsetzenden Diskurs um neue Formen der Malerei bei.
Parallel zu dem malerischen Werk entstand seit den späten 1980ern ein vielschichtiges druckgrafisches Werk. Mit der Präsentation in der Kunsthalle Bremerhaven wird es erstmals einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Die Bandbreite der von Tuymans eingesetzten, und damit auch in der Ausstellung vertretenen Medien reicht vom Siebdruck, über Radierung bis hin zur Lithographie und ist somit von einer ausgesprochen großen Vielfalt geprägt. Die Themen, die in diesen druckgrafischen Arbeiten Verarbeitung finden, stehen zumeist in enger Beziehung zu den in den sonstigen Werken Tuymans´ behandelten Inhalten, so dass die Bremerhavener Schau nicht nur einen Überblick über die Druckgrafiken des Künstlers liefert, sondern auch einen generellen Eindruck von seinem Schaffen vermittelt. Bei den Auflagenarbeiten Tuymans´ handelt es sich allerdings nicht um Reproduktion. Im Zuge der Übertragung seiner Motive in das Medium der Druckgrafik verleiht er ihnen durch unterschiedlichste Modifikationen eine eigene Präsenz, so dass sie den Gemälden in nichts nachstehen und als wesentlicher, wenn auch weitestgehend noch unbekannter Bestandteil des künstlerischen Schaffens des Belgiers angesehen werden können. Mit der Präsentation der Druckgrafiken von Tuymans wird im Rahmen der Bremerhavener Ausstellung insofern ein eindrucksvoller und faszinierender Schatz gehoben, der in den kommenden Jahren zweifellos zum festen Bestandteil des internationalen Ausstellungsbetriebes avancieren wird.
Die Präsentation in der Kunsthalle schließt an die Ausstellungen von Luc Tuymans im Bremerhavener „Kabinett für aktuelle Kunst“ an, in dem er bereits 1993, ganz zu Anfang seiner Karriere, eine Auswahl von Gemälden präsentierte sowie 2007 eine raumgreifende Wandmalerei ausführte. Die besondere Verbundenheit des Künstlers zu Bremerhaven findet nun auch ihren Niederschlag im Kunstmuseum. Zeitgleich zu der Ausstellung in der Kunsthalle wird am 18. November ein Raum mit Werken aus der Sammlung des Kunstvereins eingeweiht.
Luc Tuymans, 1958 geboren im belgischen Mortsel, zählt zu den bedeutendsten Künstlern der Gegenwart. Seine Werke sind u.a. in den Sammlungen des MoMA in New York, der Tate Modern in London sowie dem Centre Pompidou in Paris. 2003 repräsentierte Tuymans Belgien auf der Biennale von Venedig. 2007 bis 2010 war das Oeuvre des Künstlers Gegenstand umfangreicher Retrospektiven, die durch Europa und Amerika tourten.

Kuratorenführung

Am Donnerstag, den 29. Oktober bieten wir um 18 Uhr in der Kunsthalle eine Kuratorenführung durch die Ausstellung FRIEDRICH KUNATH - IF I COULD ONLY REMEMBER YOUR NAME an.