Sitemap | Impressum | Datenschutz |

FREI LUFT KUNST

Ich bin Anni, 22 Jahre alt und der Großteil meines Lebens spielte sich schon immer in Bremerhaven ab. Normalerweise leite ich dienstags den Kinderkurs in unserem Atelier in der Goethestraße. Dort bieten wir Anregungen und kreativen Freiraum für junge Künstler, stellen Material zur Verfügung und präsentieren entstandene Werke.

Willkommen ist jeder junge, kreative Kopf, der auf der Straße vorbei läuft.

Doch leider sind auch wir im Moment von der besonderen Covid-19 Lage betroffen, weshalb unser Atelier geschlossen bleiben muss und die Pinsel still liegen. Trotzdem wollen wir die Kreativität nicht ruhen lassen und euch online Anregungen bieten, in dieser neuen Zeit, Kunst mit anderen Augen zu betrachten. Ich habe mir deshalb überlegt, euch Kindern, euch Familien und euch Menschen, die jetzt hauptsächlich zuhause bleiben müssen, Bremerhaven von einer anderen Seite zu zeigen, von meiner Seite: Der Seite der Kunst.

Ja gut, eigentlich soll man zuhause bleiben…
Aber manchmal muss man einfach raus an die Luft und was anderes sehen! Also Kinder, packt eure Eltern ein, haltet Abstand zu anderen Spaziergängern und schaut euch ein bisschen in BHV um. Ich präsentiere euch BHVs öffentliche Kunst! Beginnen werde ich im Süden von Bremerhaven und arbeite mich dann unsystematisch nach oben durch. Also wenn ihr Lust habt, begleitet mich!

DAS AUSWANDERERDENKMAL

Heute befinden wir uns auf dem Willy-Brandt-Platz, direkt an der Weser in Bremerhaven. Denn dort, auf dem großen Platz, zwischen dem Zoo und dem Wasser, steht ein wichtiges Stück Geschichte von Bremerhaven.

Auf einem hohen Sockel aus Granit schaut, seit 1986, eine Bronzestatue über die Weser hinaus in die weite Welt. Frank Verga, ein amerikanischer Künstler, ist der Bildhauer, der hinter dieser vierköpfigen Auswandererfamilie steht, die dort auf eine neue Zukunft blicken.

Über Bremerhavens Häfen wanderten unzählige von Menschen aus, auf der Suche nach einem neuen Leben. Viele dieser Lebensgeschichten können wir heute bei uns im Auswandererhaus verfolgen und wer weiß, vielleicht finden wird dort auch Verwandte, die diesen mutigen Schritt ebenfalls gewagt haben.

Ich bin jedes mal beeindruckt, wenn ich vor dieser Familie aus Bronze stehe und frage mich, wie es all den Menschen wohl ergangen ist, die über Bremerhaven eine neue Heimat gesucht haben. Außerdem ist dieses Denkmal immer noch aktuell, denn wie viele Menschen verlassen auch heute noch, aus den verschiedensten Gründen, ihre Heimat, in der Hoffnung woanders ein besseres Leben führen zu können…?

Also packt eure Familie, spaziert zu diesem Denkmal und schaut über die Weser in Richtung Horizont.

DER TORSO

Heute begeben wir uns an einen Ort in Bremerhaven, den ich selber viel zu oft vergesse: unseren Bürgerpark.

Der Park alleine lädt schon zum Spazierengehen, verweilen oder die Natur genießen ein, jedoch findest du dort auch allerhand Kunst.
Der Eingangsbereich spricht schon für sich, du erkennst ihn an einem riesigen Springbrunnen aus Stein und gleich dahinter, auf der rechten Seite, auf einer kleinen Wiese umgeben von Bäumen, ruht meine Lieblingsskulptur: (der) Torso.
Emilia Kaus, eine Künstlerin aus Bremen, die ihre Kunst oft im öffentlichen Raum präsentiert, ist die Erschafferin dieser Skulptur aus Granit. Die Arbeit ist aus dem Jahr 1981 und ungefähr 80 cm hoch. Die Künstlerin selbst beschreibt ihre Arbeit als Kontemplation. Das bedeutet so viel wie konzentriert-beschaulich oder in sich versunken. Auch ich finde diese Skulptur wirkt sehr in sich gekehrt, wie ein Mensch, der sich selbst eng umschließt und auf dieser grünen Wiese ruht. Doch wie es eben üblich in der Kunst ist, gibt es keine richtigen und falschen Ansichten.

Also statte der Skulptur doch selbst einen Besuch ab, vielleicht findest du im Bürgerpark auch noch mehr Kunst, über die es sich zu sprechen lohnt.

GRAFFITI WAND

Sprühlack.

Graffitis sind das Aushängeschild für Kunst im öffentlichen Raum.
Viel wird über sie diskutiert. Einige finden sie sind sinnlose Schmierereien, ich gehöre zu denen, die sie für Kunst halten.

Die lange Oststraße im Fischereihafen lädt immer wieder Graffiti Künstler dazu ein, ihr Können zu Präsentieren und sich großflächig kreativ austoben zu können. In dieser Straße finden Wettbewerbe im Graffiti sprayen statt, es trifft sich dort das who is who der Szene und es wird nach Themen oder frei gesprüht. 

Diese lange Wand, die eigentlich eine Rückseite einer Lagerhalle ist, befindet sich in einem ständigen Wandel. Jedes Mal, wenn ich dort vorbei laufe, finde ich ein neues Werk und bin fasziniert von dem Talent der Künstler! Die Motive dort reichen von bunt und schrill, bis düster und detailgetreu und das alles mit einer Sprühdose. Wenn das nicht beeindruckend ist, dann weiß ich auch nicht.

Also, nehmt euch die Zeit und lauft, nach einem Spaziergang durch den Fischereihafen, einmal abseits der Fischlokale, an dieser faszinierenden Wand vorbei.

FLANEUR

Dieser riesige Gartenzwerg mit dem Titel Flaneur ist eine ca. vier Meter hohe Polyester Plastik von den Künstlern Hans Hemmert, Axel Lieber, Thomas A. Schmidt und Georg Zey.
Zusammen ergeben sie das Künstlerteam Inges Idee und arbeiten immer wieder zusammen, wenn es um Kunst im öffentlichen Raum geht. Wenn ihr nach Bremerhaven Wulsdorf kommt, könnt ihr ihn gar nicht übersehen. Dieser große Zwerg steht genau auf der Ecke Weserstaße/Lindenallee und läuft auf die Volksbank dort zu. Was er da möchte? Vielleicht Geld abheben? Ich weiß noch, wie er 2005 das erste Mal gezeigt wurde. Eingepackt in dunkelblauer Plastikfolie stand dieses riesige Gebilde vorher dort und meine Mama und ich haben eifrig überlegt, was sich darunter verstecken mag. Selbst nach seiner Enthüllung bietet dieser riesige Zwerg immer noch eine Anregung, um über ihn zu sprechen, zu diskutieren und sich Geschichten über ihn auszudenken. Der Künstler selbst erwähnten etwas über eine Anspielung der regionalen Bedeutung der genossenschaftlichen Banken. Auf jeden Fall ist dieser riesige Gartenzwerg ein Hingucker, den ihr auf einem Spaziergang durch Bremerhaven Wulsdorf nicht umgehen solltet.

Ich persönlich denke heute noch viel über diesen Zwerg nach.

Telefon: 0471 46838
Allgemeine Informationen

 

NEWSLETTER

HIER

 

 

Atelier GOETHE45
Goethestraße 45
27576 Bremerhaven