Sitemap | Impressum |
Am Eingang, Foto: Maren Meier

Werke aus dem Besitz des Kunstvereins

Dass in der Kunsthalle Bremerhaven oder im Kabinett für aktuelle Kunst immer wieder spannende Ausstellungen gezeigt werden, ist in der überregionalen Kunstszene durchaus bekannt.

Viele heute international bekannte Künstlerinnen und Künstler wurden hier abseits der Kunstmetropolen frühzeitig präsentiert. Manche erhielten in Bremerhaven ihre erste Ausstellung in einem musealen Rahmen.

Im Gespräch, Foto: Maren Meier

Weniger bekannt ist hingegen, dass der Kunstverein Bremerhaven von 1886 auch über eine sehr große Kunstsammlung verfügt. Stellvertretend für die Stadt hat er seit seiner Gründung Exponate für die Sammlung erworben. Dabei hat sich der Verein seit jeher an der internationalen Kunstentwicklung orientiert und im persönlichen Kontakt zu den Künstlerinnen und Künstlern immer wieder frühzeitig qualitätvolle junge Kunst erworben.

Viele derjenigen, die in Bremerhaven ausgestellt haben und anschließend berühmt wurden, sind mit Werken in der Sammlung vertreten.

Staatsminister Bernd Neumann (rechts) im Gespräch, Foto: Maren Meier

Für die Öffentlichkeit war die Sammlung bisher allerdings nicht zugänglich. Lediglich als Leihgaben waren einzelne Werke in Sonderausstellungen im In- und Ausland zu sehen. In Bremerhaven fehlten dem Verein jedoch die geeigneten Ausstellungsräume.

Das hat sich im März 2008 geändert. Im Zentrum der Stadt bespielt der Verein zusätzlich zur Kunsthalle ein neues Kunstmuseum. Über drei Etagen stehen hier 700 qm Ausstellungsfläche in 14 Räumen zur Verfügung, um die künstlerischen Positionen der über 100 jährigen Sammlungsgeschichte zu präsentieren.

Der Kunstdiskurs beginnt: Foto Maren Meier

Im Vordergrund steht dabei keine kunsthistorische Präsentation, sondern eine Sammlung, die aus dem unmittelbaren Kontakt zu den Künstlerinnen und Künstlern gewachsen ist, die in Bremerhaven gelebt haben oder ausgestellt worden sind.