Sitemap | Impressum |

28. November 2010 bis 9. Januar 2011

MICHAEL SAILSTORFER
T 72

mehr>>



3. Oktober bis 21. November

LÉONARD-SIMÉON
THE ENCHANTED FOREST

mehr>>

 

8. August bis 26. September 2010

Ro/Ro
1992-2010

mehr>>





3. September 2010

CINEMATIC

mehr>>




9. August 2010, 19 Uhr

KATALOGPRÄSENTATION PERSONAL KILL
im Treffpunkt Kaiserhafen - Die letzte Kneipe vor New York

Im März/April diesen Jahres präsentierte der Kunstverein die Ausstellung „Personal Kill“ der deutschstämmigen Künstler Beate Geissler und Oliver Sann, die heute in Chicago/USA leben und arbeiten.
Jetzt ist im Verlag für moderne Kunst in Nürnberg ein Fotobuch erschienen, in dem die Thematik der Ausstellung, ergänzt um weitere Fotos und Essays von Dr. Johan Frederik Hartle von der Philosophischen Fakultät der Universität Amsterdam in besonderer Weise aufgearbeitet und dargestellt wird.
Der ungewöhnliche Ort der Buchvorstellung ist von den Künstlern mit Bedacht gewählt. Mit der letzten Kneipe vor New York belegen Beate Geissler und Oliver Sann ihr Gespür für Orte, an denen globale Entwicklungen konkret werden.

27. Juni bis 1. August 2010

ANETT STUTH
HABEN SIE NICHTS VERGESSEN?

mehr>>




1. Juni 2010

LUKA FINEISEN
Lange Nacht der Kultur

mehr>>




9.Mai bis 13. Juni 2010

LUKA FINEISEN

mehr>>






14. März bis 2. Mai 2010

PERSONAL KILL
BEATE GEISSLER & OLIVER SANN

mehr>>





24. Januar bis 7. März 2010

AUFBAU
KLASSE SCHNEIDER BREMERHAVEN
 

mehr>>



22. November 2009 bis 10. Januar 2010

DENNIS DOE TAMAKLOE
TRÄUME EINER SCHILDKRÖTE

mehr>>




16. August bis 13. September 2009

ANDREW KERR

mehr >>





28. Juni bis 2. August 2009

JAN DIBBETS

mehr>>








27. Mai 2009


"Das Einfache, das schwer zu machen ist"
Ein Vortrag über Raimund Girke von Dietmar Elger

Kunstmuseum 19 Uhr

Mehr >>

26. April bis 7. Juni 2009

AL TAYLOR
MÜNCHEN: CAN STUDIES

mehr>>







 

 

14. März 2009

Kunstfahrt nach Hamburg

Für Freunde und Mitglieder bot der Kunstverein Bremerhaven im März eine Kunstfahrt nach Hamburg an. Das Reiseziel waren die Ausstellungen „Matisse – Menschen, Masken und Modelle“ im Bucerius Forum und „Edgar Degas, Intimität und Pose“ in der Kunsthalle Hamburg. Mehr >>

15. März bis 19. April 2009

LARRY SULTAN
THE VALLEY

mehr>>




25. Januar bis 8. März 2009

RAIMUND GIRKE
MALEREI

mehr>>



 

 

 

 

 

17./18. Januar 2009

EDITION TAUCHFAHRT
BREMERHAVEN - NEW YORK

mehr>>





9. November 2008 bis 4. Januar 2009

RAJAVENI SAMINADANE
KOLAMS - to the planet,

mehr>>



Ausstellungen 2008-2006

2008

18.11. – 17.12. Susanne Kraißler, Marcus Lohmann, Michael Schmidt im Verwaltungsgebäude der swb
 
9.11. – 4.1.2009 Rajaveni Saminadane, Kolams - to the planets -
   
14.9. – 2.11. Gereon Krebber, wollte  könnte  sollte
 Skulpturen / Installationen
   
6.7. – 31.8. Peter Böhnisch, Arbeiten auf Papier

27.4. – 22.6. Myriam Quiel, Malerei
Myriam Quiels Werke haben ihren Ausgangspunkt in der Realität. Ihre Bilder zeigen achtlos gestapelte Spielzeuge, Möbel und andere Gegenstände, die zunächst eine alltägliche Szene wiederzugeben scheinen. Erst im Detail entpuppt sich in der Zusammenstellung die doppelbödige Dramatik des dargestellten. Zu rätselhaft, bisweilen schockierend sind die Anordnungen der Dinge…

27.1. - 13.4.   Victor Burgin, Nietsche`s Paris and other works, Fotographie
Victor Burgin ist ein Pionier der Konzeptkunst, die oft als Kombination von Fotographie und Text charakterisiert wird. In den 1970er Jahren wurde er zu einem der führenden Künstler in einer zweiten Hochphase konzeptueller Fotokunst. Die Ölkrise hatte die wirtschaftliche Kluft in Großbritannien und den USA verschärft und viele Künstler begannen, ökonomische Ungerechtigkeit sowie Diskriminierung aufgrund von Geschlecht oder ethnischer Zugehörigkeit in ihren Arbeiten zu thematisieren.

2007

11.11. – 6.1.2008    Moderne zur See – Aufnahmen der Photographen Hans Finsler, Dr. Erich Salomon und Richard Fleischhut von der Jungfernfahrt des Passagierdampfers Bremen aus dem Jahre 1929
Sonderausstellung im Rahmen der Veranstaltungsserie zum 150 jährigen Firmenjubiläum des NDL

9.9. – 28.10.        Christian Helwing, „Kunsthalle“
Christian Helwings skulpturale Arbeiten nehemn direkten Bezug auf die Architektur vor Ort und greifen deren Besonderheiten auf. Seine Arbeiten oszillieren zwischen Kunst und Architektur, sind weder das eine noch das andere, bewegen sich an der Schnittstelle dieser Bereiche und loten die Grenzen aus. Die seinen Arbeiten innewohnende Ambivalenz markiert die zentralen Fragestellungen: Wann wird ein architektonischer Eingriff zu Kunst, wann wird ein ästhetischer Eingriff zu Architektur.

1.7. – 19.8.        Markus Weggenmann, bel étage
In der Ausstellung Markus Weggenmanns wird der Besucher mit einem Farb- und Formenmeer konfrontiert, das es zu begehen, zu betrachten und zu überqueren gilt. Kreuz und quer sind bunte Teppiche in der Kunsthalle ausgelegt, die Weggenmann nach kleinen Gouache-Entwürfen in vergrößerter Form fertigen lässt. Die Motive erinnern an Zellen, Wolken oder Fruchtkörper in plakative Farben abstraiert.

21./22.4 – 17.6.    Blind Date, Gruppenausstellung

18.2. – 8.4.        Alfred Bast, Spannweite
Alfred Bast (geb.1948 in Schwäbisch Gmünd) studierte an der Kunstakademie in Stuttgart und, mit einem Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes, in Pondicherry/Südindien, freie Malerei. Kulturübergreifende Impulse, die sich mit der Dualität menschlicher Erkenntnis und Wahrnehmung befassen, eröffnen ihm einen neuen Zugang zur Natur als „offenbares Geheimnis“. In einer Kooperation des Kunstvereins Bremerhaven mit dem LehrerInnenfortbildungsinstitut (lfi), der katholischen Privatschule Edith Stein und den Kaufmännischen Lehranstalten werden für Schülerinnen und Schüler sowie für die interessierte Öffentlichkeit folgende Workshops angeboten:


2006

17.12. – 21.1.2007    Ellen Mäder-Gutz, Tulpan und Pernilla
Der Kunstverein Bremerhaven zeigt Werke der Künstlerin Ellen Mäder-Gutz, die von 1990 bis 2004 in Elmlohe gelebt und gearbeitet hat. In dieser Zeit bereicherte sie das Kulturleben Bremerhavens und Umzu durch zahlreiche künstlerische und kommunikative Aktivitäten. Ihr Werk von Skulptur, Druckgrafik und Zeichnung eröffnet mit hoher technischer Präzision ungewöhnliche Perspektiven von Pflanzen und Blüten der heimischen Flora.

12.11. -  10.12.    Lewis Baltz, Fotografie

7.11.                    Nicole Schnedler und Marlies Nittka im Verwaltungsgebäude der swb, Kunst & Energie, eine Ausstellung der swb in Kooperation mit der Hochschule für Künste, Bremen und dem Kunstverein Bremerhaven.

10.9. – 22.10.        Dyr á Túfu (Tiere auf Grasshockern)
Im Rahmen der Deutsch-Isländischen Kulturtage zeigt der Kunstverein Bremerhaven in der Kunsthalle eine Gruppenausstellung isländischer Künstler. Kunst aus Island ist heute keine Ausnahmeerscheinung mehr. In der Musik und bildenden Kunst haben Künstlerinnen und Künstler längst Weltruhm erlangt und leben in New York, Amsterdam oder Berlin. Doch was ist mit den Künstlern auf Island selbst? Gibt es eine spezifische isländische Kunst? Der Kunstverein ist dieser Frage nachgegangen und präsentiert Werke der Künstlerinnen und Künstler Helgi Thorgils Fridjónsson, Ólöf Nordal, Helgi Hjaltalín Eyjólfsson, Birgir Snaebjörn Birgisson und Katrin Sigurdardóttir. Es handelt sich um Künstlerinnen und Künstler, die heute noch überwiegend auf Island leben. Eine Reihe der Arbeiten wird deswegen erstmals in Deutschland gezeigt.
 

8.7. – 20.8.        Richard Oelze + Dirk Bell, Bilder
Die Ausstellung in der Kunsthalle Bremerhaven stellt zwei Künstler unterschiedlicher Generationen einander Gegenüber. Der Surrealist Richard Oelze, geboren 1900 in Magdeburg, lebte lange Zeit in Worpswede. Seine Werke waren kürzlich in der Kunsthalle Bremen ausgestellt, darunter auch Arbeiten aus der Sammlung des Kunstvereins Bremerhaven. Ihren Besonderen Reiz erhält die Ausstellung durch eine Gegenüberstellung zu Arbeiten des jungen Künstlers Dirk Bell (geb. 1969). In den Kunstwerken von Dirk Bell erlebt der Surrealismus eine zeitgenössische Ausprägung. 

30.4. – 11.6.        Jürgen Paas, „INDEX“

12.3. – 23.4.         Leif Trenkler, „Das Nichtkühl“ Malerei
„Flirrendes, durch die Baumkronen fallendes Licht taucht die Welt in Helligkeit und erzeugt tanzende Schatten... Reine Farbflächen überlagern im selben Bild die gegenständliche Malerei - so als löse sich die Welt bei näheren Hinsehen auf.“(F.A.Z. 17.5. 2005)

15.1. – 26.2.        Gustav Kluge, Malerei

bis 1. od. 8.1.        Ende der Ausstellung Florian Thomas, Malerei

Telefon: 0471 9586106 Allgemeine Infos und Anfragen

DER KUNSTVEREIN IN SCHRIFT, BILD UND TON (Kopie 1)

Links zu Berichten über Ausstellungen und Veranstaltungen des Kunstvereins in den Medien

 

Center TV vom 25.3.2010, Weserzeit Ausstellung Personell Kill >>

 

Zeit Online vom 21.3.2010, Die wahren Kunstkenner >>

 

Taz Nord vom 18.3.2010, Erschwerte Zugänge >>