Sitemap | Impressum |

19. Mai bis 16. Juni 2017

MANGA - KUNST, COMIC ODER BEIDES?
Ausstellung im Atelier Goethe45

Eröffnung, 19. Mai 2017, 16 Uhr

Auf der einen Seite die etablierte westliche Welt der bildenden Kunst mit Malern wie Otto Modersohn und Norbert Schwontkowski, auf der anderen Seite die schrille und abgedrehte Welt der Mangas mit Zeichnern wie Akira Toriyama und Masashi Kishimoto. Das scheint auf den ersten Blick eine sehr seltsame Gegenüberstellung zu sein. Wie sich acht Jugendliche der Herausforderung einer Kombination dieser beiden Welten gestellt haben, zeigt die neue Ausstellung im Atelier Goethe45. Präsentiert werden die Arbeitsergebnisse des gleichnamigen Kurses, dessen Teilnehmer sich über den Zeitraum von neun Wochen an eine künstlerische Auseinandersetzung mit den Werken und Künstlern aus der Sammlung des Kunstvereins Bremerhaven gewagt haben.

„Wähle eines der Kunstwerke aus der Ausstellung des Kunstmuseums aus und verbinde es mit dem typischen Comicstil der Mangas.“ Diese kniffelige Aufgabe setzten die jungen Künstler nicht nur in den fertigen Werken, sondern auch in vielen Skizzen und schnellen Kritzeleien um, die beim Lernen neuer Techniken und Tricks entstanden sind. Was ist beim Zeichnen eines Körpers anatomisch zu beachten? Wie entwirft man markante männliche und weibliche Gesichter? Wie koloriert man mit Markern auf Alkoholbasis? Den Denk- und Lernprozess darzustellen und zu zeigen, dass nicht jedes Bild auf Anhieb perfekt, aber dennoch wertvoll sein kann, ist Ziel dieser Ausstellung.

Die Organisation des Kurses und der Ausstellung ist ein Projekt von Eva Bräuer, die im Kunstverein ihr Freiwilliges Soziales Jahr Kultur absolviert. Ihr war es vor allem wichtig, auf die Wünsche und individuellen Bedürfnisse der Teilnehmer einzugehen. Als passionierte Zeichnerin und Liebhaberin der japanischen Popkultur möchte sie nicht nur den Teilnehmern die etabliert Kunstwelt näher bringen, sondern auch beweisen, dass Mangas selbst eine Art der Kunst sind, mit der hierzulande noch immer viele fremdeln. In den Herkunftsländern Japan, Korea oder auch China können die ausdrucksstarken Figuren auf eine lange Geschichte zurückblicken und sind in zahlreichen Variationen für alle Altersgruppen erhältlich. Dort längst Bestandteil des täglichen Lebens, sind sie im Westen momentan eher Teil einer Subkultur, deren Fangemeinde jedoch stetig wächst. 

Die Ausstellung lädt nicht nur zum Betrachten der Werke, sondern auch zum selber Zeichnen und Ausprobieren ein. Die Besucher, egal ob jung oder alt, Anfänger oder Fortgeschrittene, sind im Atelier dazu eingeladen, eigene Bilder zu skizzieren und ihre Eindrücke zu hinterlassen.

 

Atelier Goethe45
Goethestraße 45, 27576 Bremerhaven
Di. - Do. 16 - 18 Uhr und nach Absprache
Tel. 0471 46838

Telefon: 0471 46838
Allgemeine Infos und
Anfragen